Feuchtfröhlicher Doppelsieg am Wochenende

An diesem Wochenende starteten die U12 und die Herren 30 zum jeweils vorletzten Punktspiel.
Die Herren 65 hatten das letzte Punktspiel der Saison bereits am letzten Mittwoch.

Am Sonntag traten zwei Mannschaften parallel um 9:00 Uhr auf unsere Anlage an.

U12 vs. SV Berlin Friedrichstadt

Die Kids haben die Gäste aus Friedrichstadt empfangen. Bei (noch) schönem Wetter ging es gleich früh morgens los. Und so legten unsere jüngsten mit den Einzelnen eine deutlichen Vorsprung hin, sodass es bereits 3:1 stand. So blieb den Gegner noch eine theoretische Chance auf ein Remis. Allerdings blieb den Friedrichstädter am Ende keine Chance und beide Doppel gingen an den LTC. Damit konnten die Kids den guten zweiten Tabellenplatz halten.

Herren 30 vs. TSG Break 90

Zeitgleich mit der U12 traten die Herren 30 am Sonntag an. Hier machten es die Herren etwas spannender und lagen permanent auf Augenhöhe mit den Gegnern. Nachdem ein Doppel wegen Verletzung an unsere Herren gegangen ist, stand es enge 4:3 und somit war bei dieser knappen Kiste noch alles offen. Allerdings konnte dann zunächst nicht weitergespielt werden, da das Wetter plötzlich nicht mehr mitspielte. Es kam ein heftiger

Regenschauer mit fast 6 Liter/m² herunter rund machte die Plätze erstmal für eine ganze Weile unbespielbar. So blieb der Herren erstmal nichts anderes übrig, als abzuwarten und dann vorsichtig immer wieder die Plätze abzuziehen um endlich weiterspielen zu können. Doch die Geduld und Mühe hat sich am Ende gelohnt. Knapp aber verdient holten die Herren 30 das Punktspiel mit 5:4 nach Hause. Damit ist auch weiterhin ein Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle sicher und dem Klassenerhalt steht quasi nichts mehr im Weg.

Einen Nachtrag gibt es noch zum Spiel der Herren 65, die bereits am letzten Mittwoch angetreten sind.

Herren 65 vs. SG Rudow/Neukölln II

Am 21.6. hatten die Herren 65 die Gäste vom SG Rudow/Neukölln II im eigenen Club zu Gast. Bei diesem letzten Punktspiel der Saison konnten sich unsere Mannschaft leider nicht gegen die starken Gegner durchsetzen. So ging es am Ende mit einem relativ deutlichen 1:5 zu ungunsten des LTC aus.