Saisonabschluß 2017 – Anlage winterfest

Heute wurde unsere Anlage in einem gemeinsamen Arbeitseinsatz winterfest gemacht

Um 10 Uhr fanden sich viele Sportfreunde ein und begannen mit der gemeinsamen Arbeit.

Zunächst ging es mit dem üblichen Laubfegen los. So schön der umfangreiche Baumbestand ist, so viel Laub beschert er uns im Herbst. Zwar sind die Linden gerade auf der Seite des Clubhaus inzwischen fast vollkommen kahl, so tragen die meisten Bäume im Park, wie z.B. Ahorn, Birken und Kastanien, noch reichlich Laub. Doch trotz des vielen Herbstlaube waren schon bald sichtbare Erfolge zu erkennen.

Das Laub aber war nicht die einzige Herausforderung am heutigen Tag. Eine weitere wichtige Aufgabe bestand im Reinigen der Bänke von den Plätzen und der alten Waschbetonsteine, die als Einfassung der Terrasse dienen. Und so kam der Hochdruckreiniger umfangreich zum Einsatz. Zum einen wurden die Bänke der Plätze und die Waschbetonsteine der Terrasse damit gereinigt. Zum anderen ist nun die Treppe am Klubhaus aber auch wesentliche Teile der Fassade wieder blitzblank sauber.

Neben den vielen Reinigungsaufgaben wurden auch die Plätze winterfest vorbereitet. Es wurden die Netze abgebaut und das Platzzubehörs eingelagert. Auch wurden die Linien diese Jahr erstmals wieder mit Brettern abgedeckt. Die alten Bretter aus den letzten Jahren waren stark verwittert und mussten
schon vor geraumer Zeit entsorgt werden. Also mussten heute erstmal neue Bretter besorgt werden. Zunächst wurden die Linien auf drei Plätzen (3-5) abgedeckt. Der Platz 2 bleibt vorübergehend noch bespielbar, falls in den nächsten Tagen und Wochen doch noch mal ein Tag mit schönem Tenniswetter kommt. Harry wird sich kurz vor dem ersten Frost darum kümmern, dass auch der letzte Platz winterfest vorbereitet wird. Auf Platz 1 (und später auf Platz 2) werden wir als Alternative zu den klassischen Holzbrettern eine neue Technik zum Frostschutz der Linie testen. Diese wird in kürze geliefert und auf Platz 1 aufgebracht. Am Ende waren die Plätze hervorragend vorbereitet.

Insgesamt hatten wir alle viel Spaß vor allem zwischen den einzelnen Arbeiten. Es gab leckere HotDogs und dazu Glühwein, Sprudel, Bier und was sonst das Herz begeht. Und so bliebt auch immer mal wieder Zeit miteinander die Erlebnisse der vergangene Saison zu besprechen und die Trainingspläne der bevorstehenden Wintersaison abzustimmen. Zuletzt war auch ein dauerhafter Bewohner unserer schönen Tennisanlage mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Allen Helferinnen und Helfern einen herzlichen Dank für die fleißige Unterstützung am heutigen Tag.